Climbing for all e.V.

Zweck

Der Zweck ist die Förderung des Gesundheitswesens,

der Bildung und Erziehung,

der Kinder- und Jugendhilfe,

und der Wissenschaft und Forschung.

Der Verein möchte Menschen mit Förderbedarf in ihrer psychosozialen Entwicklung den Zugang zu Angeboten des therapeutischen und pädagogischen Kletterns ermöglichen. Über diese Angebote sollen ihre Sozialkompetenzen gestärkt, die Persönlichkeitsbildung unterstützt, Möglichkeiten zum sozialen (Gruppen-)Lernen sowie Hilfe zur Selbsthilfe geboten und so ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gefördert werden.

In diesem Zusammenhang will sich der Verein besonders dafür einsetzen, dass bisher sozial und ökonomisch benachteiligte gesellschaftliche Gruppen wie sozial Schwache, Migrant/innen und Geflüchtete an der Gesundheitsförderung, insbesondere klettertherapeutischen und -pädagogischen Angeboten, teilhaben können. Mit seinen Angeboten will der Verein gesellschaftliche Integrations- und Inklusionsprozesse behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen unabhängig von Alter, sozialer Schicht oder ethnischer Zugehörigkeit fördern.

Im Sinne der Förderung von Wissenschaft und Forschung möchte er das Klettern als Methode in der Psychotherapie und pädagogischen Arbeit erforschen und an der Weiterentwicklung mitwirken. Er sorgt dafür, dass das bestehende sowie das fortwährend und zukünftig erworbene Fachwissen einer interessierten Allgemeinheit zugänglich gemacht wird.

Sein Ziel ist es, die Klettertherapie als anerkanntes Heilmittel bei psychischen Erkrankungen zu etablieren und dazu beizutragen, pädagogisches Klettern als Fachdisziplin in der Kinder- und Jugendhilfe und der Erwachsenenbildung zu verankern.


Download Satzung